«Ein schonender Umgang mit der Natur liegt uns am Herzen.»

Ökologischer Ausgleich und Rekultivierung von Kiesgruben und Steinbrüchen

Die Mitglieder des VKB Aargau nutzen Kiesgruben und Steinbrüche nur für beschränkte Zeit. Ist der Abbau beendet, füllen sie die offenen Abbaustellen fachgerecht mit sauberem Aushub auf. Sie geben den Landbesitzern und der Allgemeinheit die Gruben in einem qualitativ guten Zustand zurück, so dass diese als Landwirtschaftsfläche, Wald oder Naturzone nutzbar gemacht werden können.

Ökologischer Ausgleich

In einer Kiesgrube entsteht bereits während des Abbaus eine Vielzahl unterschiedlichster Lebensräume für eine wesentlich stärkere Biodiversität, die sich wiederum sehr positiv auf die umgebende Landschaft auswirkt. Diese Lebensräume entstehen als Kombination von steilen Böschungen, die Vögeln ideale Nistplätze bieten, und Flachzonen mit Tümpeln und Trockenstandorten. Oft sind es gerade bedrohte Arten, die sich in den neu geschaffenen Lebensräumen ansiedeln, so dass sich in der Kiesgrube ein Naturgebiet erster Güte entwickelt.

Der Bedeutung solcher naturnaher Flächen ist gerade für Amphibien, aber auch viele andere Arten, sehr gross. Um deren Entstehung zu fördern, hat der VKB als erster kantonaler Kiesverband bereits 2005 mit dem Kanton eine Branchenvereinbarung abgeschlossen. Diese erlaubt den Verbands-Mitgliedern, den gesetzlich geforderten ökologischen Ausgleich bereits während des Abbaus zu erbringen.

Rekultivierung

Nach erfolgtem Abbau werden Kiesabbaustellen und Steinbrüche wieder mit sauberem Aushubmaterial aufgefüllt und für die Nutzung durch die Land- und Forstwirtschaft hergerichtet. Die Rekultivierung erfolgt dabei nach den strengen Richtlinien des FSKB: Unterboden, Oberboden sowie der vor dem Abbau entnommene und gelagerte Humus werden so sorgfältig eingebaut, dass ein gleichwertiger Boden entsteht und anschliessend Kultur- und Waldpflanzen gedeihen. Regelmässig werden die Mitglieder des VKB Aargau zu diesem Thema geschult.

Aktuelles

Aktuelles und Veranstaltungen des VKB Aargau

  • Im Rahmen einer Nachfolgeregelung wird eine kommunikations- und verhandlungsstarke Persönlichkeit als Geschäftsführer/-in für den VKB Aargau gesucht. Weitere Informationen zu Aufgaben und Profil sowie Kontaktangaben für Ihre Bewerbung finden Sie im Stelleninserat. 

     

    Weitere Informationen

  • Als Baustoff mit Zukunft bleibt Beton nicht stehen, er entwickelt sich laufend weiter. Vor allem in ökologischer Hinsicht. Energieeffizienz und Emissionsreduktion sind zwei der zentralen Bereiche. Das Ziel: den ökologischen Fussabdruck verkleinern.

    Eine Studie zur Ökobilanz der drei Güterwegtypen Betonspur-, Kies- und Schwarzbelagweg im Raum Aarau kam zum Schluss, dass der Betonspurweg die umweltfreundlichste Variante ist. In der Studie wurde der Umweltfussabdruck der drei Güterwegtypen über den gesamten Lebenszyklus betrachtet. 

     

    Weitere Informationen

  • Seit bald 30 Jahren begeistert der Kieskalender jedes Jahr mit faszinierenden Bildern. Im Jahr 2021 wird es zum ersten Mal keinen Kieskalender geben – aufgrund der aktuellen Situation wird ein Jahr pausiert. Der VKB Aargau ist zuversichtlich, dass die 30. Ausgabe des Kieskalenders im Jahr 2022 erscheinen wird. 

     

    Weitere Informationen

  • Weitere Informationen
    Ökologisch wertvolle Standorte
    bild
    Hier entdecken
    Nachhaltigkeits-Charta
    Bekennung zur Nachhaltigkeit
    webcontact-vkbaargau@itds.ch